Spieler, die in den neunziger Jahren ihre Kindheit erlebt haben, werden sich mit Sicherheit noch an die damals häufig zu finden Komplettlösungen in diversen Spielemagazinen erinnern. Diese waren nämlich oftmals der einzige Weg, um zumindest einige Hilfestellungen zu den erhältlichen Videospielen zu erhalten.

Dagegen haben es die Spieler in der heutigen Zeit deutlich leichter, wenn sie nach Hilfestellungen für eines der aktuellen Spiele suchen. Denn im Internet finden sich, dank Plattformen wie YouTube, heute etliche Videos, deren Ersteller ihren Zuschauern die verschiedensten Hilfestellungen für die aktuellsten Spieleveröffentlichungen liefern. Die Videos werden den Spielern in der Regel sogar völlig kostenfrei auf den Videoportalen im Internet zur Verfügung gestellt.

twitch

Einige Spieler haben im Laufe der vergangenen Jahre damit begonnen, ihre Spiele-Aktivitäten über Plattformen wie YouTube oder twitch live ins Internet zu streamen. Heute schauen sich täglich Tausende Spieler über diese Plattformen untereinander beim Spielen zu. Einzelne von ihnen sind sogar dazu in der Lage, von dieser Aktivität zu leben.

Denn die bekanntesten Streamer, wie der Fortnite-Spieler Ninja oder einige E-Sport-Profis, kommen bei ihren Streams auf 15.000 Zuschauer und mehr. Die Zuschauer verfolgen ihre bevorzugten Streamer auch über andere Kanäle, wie Facebook, Twitter oder Instagram. Diese Reichweite macht diese Streamer nicht selten zu Influencern. Schließlich haben sie durch ihre Streaming-Tätigkeit in einigen Fällen einen Status, der dem von Fußballprofis oder anderen prominenten Persönlichkeiten gleicht.

Und das liegt auch daran, dass vereinzelt selbst bekannte Fußballprofis, wie Mesut Özil, ihre Spiel-Aktivitäten live auf twitch streamen und andere, wie Antoine Griezmann, nach eigenen Toren mithilfe von Gesten aus dem Videospiel Fortnite feiern.

So kann man sagen, dass Videospiele heute ein wichtiger Teil der Unterhaltungsindustrie sind und zudem auch eine wichtige Rolle im Leben vieler Menschen spielen.

Und das sowohl bei den Streamern, die aufgrund ihrer Tätigkeit vom Spielen leben können, als auch bei deren Zuschauer.